Zum Inhalt springen

Frauenkongress für russischsprechende Frauen vom 27.-29. September 2019 in Pirmasens

Gott wird dich nicht verlassen
Unter diesem Motto fand in der Stadt Pirmasens vom 27. bis 29. September 2019 der Frauenkongress statt, an dem 220 russischsprechende Frauen aus Deutschland teilnahmen. Das Mottolied mit dem gleichen Titel erinnerte uns alle daran, dass wir nicht alleine sind, weil uns unser liebevoller, himmlischer Vater immer nah ist.

Die herzliche, freudige und ungezwungene Atmosphäre war von Beginn an schon bei der Begrüßung durch die Organisatoren des Kongresses Larissa Beitel und Irina Rollgaiser spürbar.
Am Freitagabend hielt Pastor Norbert Dorotik, Präsident der Mittelrheinischen Vereinigung, ein besonderes Grußwort.

Die Referentinnen sind von weit her angereist. So kam Galina Stele, Dr. für Praktische Theologie, von der Generalkonferenz aus Washington. Sie forderte alle auf, über Fragen wie: „Wer bist du?“, „Was sind die vier Arten der Liebe?“ und „Wie unterscheiden sich Millennials und Generation Z von anderen Generationen?“ nachzudenken.

Die zweite Referentin und Neuropsychologin Elena Jakovenko aus Kiew sprach über die Psychische Gesundheit eines modernen Menschen, die Heilung von Beziehungen und die Möglichkeiten zur Lösung von Problemen.

Als weiterem Gast durften wir am Sabbatmittag Ludmila Verlan zuhören. Sie leitet ein Zentrum für Förderung körperlich und geistig behinderter Kinder in Krasnodar und beantwortete Fragen zu ihrer Arbeit.
Die Sängerin und Violistin Angelika Wishnja aus Moldawien bereicherte den Kongress durch ihre musikalischen Beiträge und das Konzert am Sabbatabend. 

Oft wurde es sehr still im Raum, weil die Frauen gespannt zuhörten und sich manche Träne von den Augen wischten. Doch immer wieder erfüllte auch lautes Lachen die Vortragsräume. Es gab viele unvergessliche Momente.

Zum Gebetskreis unter der Leitung von Nina Beitel und Vera Peters versammelten sich jeden Morgen 70 Frauen um ihre Sorgen und Nöte vor den Herrn zu bringen. Es war eine besonders gesegnete Zeit.

Einladend und geschmackvoll dekorierte Vortragsräume, köstliches Essen und kleine Aufmerksamkeiten in Form von Pralinen auf den Stühlen und leuchtenden Kieselsteinen sorgten nicht nur für Komfort, sondern für das Gefühl besonderer Wertschätzung für buchstäblich jede Frau.

An allen Tagen des Kongresses gab es einen großen Büchertisch. Unter der Leitung von Olga Stier und Raisa Miller konnten Bücher zu den wichtigen Themen Erziehung, Beziehung, Gebet, Persönlichkeitsentwicklung, sowie Geschichten und Erfahrungen aus dem Leben erworben werden. 

Wir hatten viel zu erzählen und wollten am Sonntag gar nicht auseinandergehen. Bei der Verabschiedung wurde vielfach der Wunsch geäußert, einen Kongress in diesem Rahmen jedes Jahr zu organisieren. 

Dank sei dem Herrn und allen, die dieses wunderbare Treffen vorbereitet haben. Möge Gott helfen, damit es im nächsten Jahr die Gelegenheit gibt, einen solchen Kongress abzuhalten, und solche ermutigenden, lehrenden und inspirierenden Treffen fortgesetzt werden.

 
Ludmila Verlan
 

Foto_1.jpg
Foto_2.jpg
Foto_3.jpg
© Fotos: Abteilung Frauen MRV