Zum Inhalt springen

Frauenwochenende vom 6.-8. Mai 2022 in Wittensee

Es ist schon ausgesprochen lange her, wohl rund zwanzig Jahre oder etwas mehr, als ich das erste Mal an einen Sabbat als Tagesgast in Wittensee das Frauenwochenende erlebt habe. Damals war das umliegende Gelände noch nicht so dicht bebaut wie heute. Es stehen jetzt hübsche, einladende Feriendomizile mit tollen Gärten um das Erholungszentrum Wittensee, das eine christliche Leitung hat. Diese Gegend ist für mich als Naturliebhaberin eine echte Oase.

Eine Schwester aus meiner Gemeinde Lübeck hat mir den Anstoß dazu gegeben, es täte mir sicher sehr gut, wenn ich an dem diesjährigen Frauen-Wochenende Anfang Mai teilnehmen würde. Zugegebenermaßen habe ich gezögert mich dafür anzumelden, aus verschiedentlichen Gründen. Ich fühlte mich zudem nicht richtig in der Lage Gesellschaft von rund dreißig Frauen ein ganzes Wochenende lang auszuhalten. Aber die Neugier siegte dann doch. Und das war die beste Entscheidung, die ich seit langem getroffen habe.

Vor Ort sind wir rund zwanzig Frauen gewesen, die in den gemütlichen Häusern aus den achtziger Jahren Einzel- oder Doppelzimmer bezogen haben. Die Bungalows tragen biblische Namen wie Simeon oder Naftalie. Aus verschiedenen Gegenden der Hanse-Vereinigung kamen Frauen zusammen im Alter von Ende dreißig bist Mitte achtzig. Alles gestandene Frauen mit ihren Lebensgeschichten, mit ihren unterschiedlichen, vielschichtigen Charakteren, Zielen und Träumen.

Als Töchter unseres Schöpfers hatten wir eine Verbundenheit, Freude und Stärke, die ich unheimlich genossen habe. Es hat mich tief bewegt und gefreut eine Frau zu sein, sich dessen bewusst zu sein (und das ist immer noch so); was für ein Geschenk es ist unter meinesgleichen frei und ungeschminkt in dieser geschützten Gemeinschaft sein zu dürfen, wie ich nun einmal bin. Wir Frauen haben Kraft, Mut und eine besondere innere Stärke, Weitsicht und Herzenswärme.

Es wurden unheimlich viele lustige und auch ernste Gespräche unter uns Schwestern bis in die ersten Morgenstunden geführt. Ich habe selten so viel geredet, gegessen und gelacht, auch geweint und mitgeweint.

Berichten möchte ich auch über den Workshop zum Thema Resilienz, also seelische Widerstandskraft, durch den wir dieses Wochenende so viel Gutes erfahren haben, Rüstzeug erhalten und wiederentdecken konnten, um geistig, geistlich und emotional das Leben und seine Abenteuer zu bestehen, mit Gott Hand in Hand näher zum Ziel zu kommen. Kellyane, die aus Brasilien stammt, hat uns geduldig und ruhig die Thematik in verschiedenen Etappen und interaktiven Gruppenarbeiten näher gebracht.

Kurz: Es war super und ich möchte jetzt jedes Jahr zu dieser „Frauenpower-Tankstelle“ am Wittensee.

20220507_120002.jpg
Fotos: Frauen Hanse
20220507_154351.jpg