Zum Inhalt springen

Gruß von Dagmar Dorn und Aufruf zur gemeinsamen Gebetszeit

Ihr Lieben,

Wie geht es Euch, liebe Schwestern, in diesen Zeiten der Abschottung und Unsicherheit? 
Wir alle werden in den Medien mit Nachrichten über diese COVID-19-Pandemie überschwemmt, die mehr deprimierend als ermutigend sind.
Außerdem ist es uns nicht erlaubt, uns zu treffen, was ich einerseits sehr weise finde, aber auch sehr traurig, unsere Brüder und Schwestern nicht in der Kirche, im Hausbibelkreis usw. zu sehen....

Ich bin froh, dass wir die modernen Medien haben, die uns ungeahnte Möglichkeiten bieten, uns mit Textnachrichten, Telefongesprächen, Skype usw. zu verbinden.... Ich bin sicher, dass Ihr sie oft benutzt.

Aufruf zur gemeinsamen Gebetszeit

Ich weiß, dass Ihr bereits betet, aber ich möchte auch etwas Zeit für das Gebet als WM-Leiterin und Verantwortliche für die Frauenarbeit einplanen.
Wie Ihr vielleicht auf Facebook schon gelesen habt, würde ich mir am Montagabend gerne Zeit nehmen, um zu beten:
für die Betroffenen und Leidenden, die Betreuer, das Krankenhauspersonal, die Menschen, die zu Hause bleiben, für ihre psychische Gesundheit, die Familien, die Kinder, die Regierungen, unsere Kirchen, unsere Leiter und so weiter...........

Wenn Ihr es möglich machen könntet, wäre es wirklich großartig, gleichzeitg zu beten:

ab 23. März 2020 jeden Montag zwischen 20.30 - 21.30 Uhr

Bitte teilt anderen Frauen und  Eurer Gemeinde mit, dass sie in dieser Stunde in ihren Häusern oder wo immer sie sind, sich im Gebet vereinen können..

Ich denke an Euch und grüße Euch mit der Verheißung unseres Herrn Jesus: "Und ihr könnt sicher sein, dass ich immer bei euch bin, bis zum Ende." Matth. 28.20

Seid gesegnet!

Dagmar

2020_03_Happy_Sabbath.jpg